Kontakt
Fliesen Gülec
Karwinkel 4
97204 Höchberg
Homepage:www.fliesenguelec.de
Telefon:0931 4070694
Fax:0931 9913892

Fliesentrends

Wir als Fliesenspezialisten möchten Ihnen keine Trends vorenthalten. An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen regelmäßig besondere Fliesen für Bad, Küche oder Wohnraum, für innen und außen, für den privaten oder den öffentlichen Bereich.

1153445298 - asbe © - iStock
Referenzen

Wir sind stolz auf das, was wir machen. Deswegen haben wir Ihnen eine Auswahl unserer anspruchs­vollsten Arbeiten zusammengestellt.

1066863898 - asbe © - iStock
Ausstellung

In unserer Ausstellung haben Sie die Möglichkeit, eine Vielzahl von Fliesen-, Naturstein- oder Mosaik-Mustern zu sehen, zu spüren und zu erleben.

941104598 - asbe © - iStock

Die neue Öko-Marke "BotaGreen"

Unter dem Dach der Marke BotaGreen vereint Botament neue inno­vative Produkte, die besonders emissions­arm und umwelt­schonend sind.

Logo Botament

Nachhaltigkeit, Umwelt­schutz und Klima­freund­lich­keit im Bauge­schäft? Natürlich ist das möglich! Botament hat die Lösung für Sie, mit der neuen Öko-Marke „BotaGreen“.


BotaGreen Flexkleber C2 TE

BotaGreen Flex­kleber ist ein staub­redu­zierter, flexibler Dünn­bett­kleber zur Verle­gung von nahezu allen kera­mischen Wand- und Boden­belägen und verfärbungs­un­empfind­lichen Natur­steinen im Innen- und Außen­bereich. Aufgrund der klima­freund­lichen und ressourcen­scho­nenden Binde­mittel­techno­logie werden bei der Herstel­lung ca. 30 % CO2 einge­spart. Durch die Airflow Technology ist der BotaGreen Flexkleber besonders leicht und geschmeidig zu verarbeiten.

Ihre Vorteile:

  • Klimafreundlich
  • Staubreduziert
  • Sehr emissionsarm
  • Flexibel und hoch standfest
  • Für beheizte Flächen
  • Für Fliese auf Fliese
  • Lange Korrigier- und Offenzeit
BotaGreen Flexkleber C2 TE

BotaGreen Flexkleber C2 TE S1

Der BotaGreen Flexkleber S1 basiert auf einer speziellen Zement­kombi­nation mit mine­ralischen Füllstoffen und Addi­tiven. Er wurde zur Verle­gung von nahezu allen kera­mischen Wand- und Boden­belägen und verfärbungs­unem­pfindlichen Natur­steinen im Innen- und Außen­bereich entwickelt. Zudem ist er im System mit der Botament AE Abdich­tungs- und Entkopp­lungs­bahn geprüft. Mit dem Einsatz hoch­ent­wickelter und ressourcen­schonender Techno­logien sowie durch die Verwen­dung eines klima­freund­lichen Binde­mittels mit latent hydrau­lischen Anteilen ist es gelungen, bei der Herstel­lung des emissions­armen, flexiblen Dünn­bett­klebers ca. 30 % CO2 gegen­über herkömm­lichen Botament Fliesen­klebern mit vergleichbaren Eigen­schaften einzusparen – und das ganz ohne Kompro­misse in Sachen Leistungs­fähigkeit.

Ihre Vorteile:

  • Klimafreundlich
  • Flexibel und hoch standfest - S1 nach EN 12004
  • Besonders gut für Großformate
  • Staubreduziert
  • Sehr emissionsarm
  • Für beheizte Flächen
  • Für Fliese auf Fliese
  • Lange Korrigier- und Offenzeit
BotaGreen Flexkleber C2 TE S1

Was macht den BotaGreen Flex­kleber nach­haltig?

Zement ist der wichtigste Baustoff unserer Zivilisation, denn er hält Sand und Kies so zusammen, dass daraus stabile Mörtel und Betone werden. Für die Produktion einer Tonne Portland­zement werden derzeit jedoch rund 800 kg CO2 freigesetzt. Weltweit liegt der Zement­bedarf aktuell bei 4 Milliarden Tonnen pro Jahr.

Damit steht der Zement auf Platz 3 der größten CO2-Verursacher - direkt hinter dem Straßen­verkehr! Rund 8 % der CO2-Emissionen auf unserem Planeten entfallen damit allein auf dieses für uns so wichtige Binde­mittel. Anders als der Straßen­verkehr und andere große CO2-Verursacher, wie die Stahl­industrie, stand der Zement bisher jedoch kaum im Fokus dieser Diskussion. Der Grund: Es gab bislang kaum Alterna­tiven - bis jetzt!

Mit dem neuen BotaGreen Flex­kleber haben wir es geschafft, ca. 30 % des CO2 einzusparen. Wie das geht? Wir beschreiben Ihnen hier einmal die Herstellung.

Zunächst sollten wir uns jedoch mit der Frage beschäftigen, warum die Zement­produktion eigentlich so CO2-intensiv ist.

BotaGreen Flexkleber C2 TE S1

Zur Herstellung des begehrten Zement­klinkers muss das Roh­material – nämlich der Mergel - bei rund 1.450 °C im Ofen gebrannt werden. Hierfür werden große Mengen fossiler Brenn­stoffe benötigt. Das beim Brenn­vorgang freigesetzte CO2 stammt dabei zu 1/3 aus den Brenn­stoffen und zu 2/3 aus dem Rohmaterial.

Beim BotaGreen hingegen wurde nun gemahlener Portland­zement mit Hüttensand, einem sogenannten latent hydrau­lischen Bindemittel, vermischt. Dadurch ist es möglich, große Mengen Portlandzement einzusparen und so die Zement­fertigung umwelt­freundlicher zu gestalten.

Das latent hydraulische Binde­mittel reagiert zusammen mit dem Zement­leim und härtet anschließend genauso wie der Portland­zement aus.

Quelle: Botament GmbH


Weitere Hersteller-Informationen:

Weitere Informationen zu BotaGreen finden Sie auf hier.


Botament in den sozialen Medien

Botament finden Sie auch auf den folgenden Social-Media-Netzwerken:

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Building GmbH & Co. KG